In the Mix: Photek – Essential Mix 2012

Photeks EM von 2012 ist einer von denen, die mich zuletzt sehr positiv überrascht haben. Es gibt auch einen von Drum’n’Bass-EM von Photek aus dem Jahr 1997 – der hier ist aber vor allem housy, in der zweiten Hälfte dann auch stärker Broken Beat-lastig.

Zu Photeks Aufstieg ist auch diese frühe Doku sehenswert.

In the Mix: Sedef Adasi „Am Deck“-Mix für Groove

Sensationell guter Mix der Augsburger DJ Sedef Adasi für die Mixreihe „Am Deck“ vom Groove Magazin aus dem Jahr 2017. Genau die richtige Mischung aus deep, verquietscht, treibend und synthielastig. Heute nachmittag dreimal in Folge gehört 😉

Tracklist:

01. Claro Intelecto – Peace of Mind
02. Aux 88 – Annihilating the Rhythm
03. Mr. Pauli — Night Fashion
04. Perel – Hildegard
05. Dominik Marz – Tears
06. V–Faux
07. Plant43 — Gj 1214B
08. Steffi — Selfhood
09. COMMUTER — Systemausfall
10. Innershades — The Future
11. Voiski – Floodlight for Sunflower
12. Kovyazin D – Uralmash Buildings
13. Lindstrøm – Tensions
14. Glass Domain — Interlock

Sedef Adasi bei RA. Und bei Soundcloud.

 

In the Mix: Dark Sky – Monkeytown Podcast

Dark Sky – Monkey Town Podcast 001

Neuer und äußerst vielfältiger Mix von Dark Sky aus London, irgendwo an der Grenze von Deep House, Techno und Bass Music. Hat einige Twists und Turns drinne, was das Anhören sehr abwechslungsreich macht. Läuft bei mir seit Februar mindestens 2 Mal pro Woche 😉

Daisho – Simba [On The Corner Records]
Sheer Chance Matters – Peverlist [Livity Sound]
Congo Get Slap (Mark Ernestus Remix) – Equinoxx [DDS]
Daff – Greenspan and Taraval [Geej Recordings]
Deep Sea Dive – Serena Butler [Konstrukt]
Cavendish – Benjamin Mull [Omniform]
Rave Oscillations – Michele Mininni [R&S]
Pick Up Your Needle (Intitation Rituals Refix) – Alleged Witches [Meda Fury]
Untitled B3 – S.W [Apollo]
Darnely – dBRm [The Nothing Special]
Cosmo – Dark Sky [White]
Conexiones – Kamila Govorcin [Panal Records]

In the Mix: Nighthawks and the sun

Das Bild „Nighthawks“ von Edward Hopper aus dem Jahr 1942 ist weltberühmt und Vorlage zahlreicher Mashups und Remixes innerhalb der Popkultur.

Hier hingegen trifft die Sonne auf das Bild. Ein Reddit-User names NightmareAkin hat genau den Moment erwischt, in der die Bar perfekt augeleuchtet zu sein scheint.

„The way the sun shines on the picture.“ posted by NightmareAkin on Reddit

In the Mix: Ghostemane – Mercury

Starkes Musikvideo von Ghostemane aus L.A., der irgendwie so eine Mischung aus Hip Hop, Metal und Noise macht. Ziemlich düster. Hier der Track „Mercury“ gemasht mit dem Cartoon „Betty Boop Snow White“ von 1933 (siehe unten). Passt absurd gut zusammen.

Recently I just don’t give a fuck about a thing, yuh.