Georg Fischer

Georg Fischer, Jahrgang 1986, Soziologe, Journalist und Gelegenheits-DJ. Seit April 2020 Redakteur bei iRights.info und seit 2018 Tätigkeit in der Musikindustrie im Bereich Lizenzierung. Bis 2013 Soziologiestudium an der TU Berlin mit den Schwerpunkten Technik- und Innovationsforschung sowie Stadtsoziologie. 2019 Promotion zum Dr. phil. am dortigen Fachbereich Soziologie mit dem Thema Urheberrecht und Kreativität beim Sampling (Open Access-Buchveröffentlichung im Büchner-Verlag 2020). Wissenschaftliche Mitarbeit und Lehraufträge an der HU Berlin (2019/2020) und TU Berlin (2015-2018). 2018/19 Fellow im Open Science-Programm von Wikimedia, Stifterverband und VW-Stiftung. 2017 dreimonatiger Forschungsaufenthalt am Center for Intellectual Property and Innovation Law (Digital Media Research Center) an der QUT in Brisbane/Australien. Seit 2014 Engagement für die Initiative „Recht auf Remix“ und im Fachausschuss „Urheberrecht“ der Gesellschaft für Musikwirtschafts- und Musikkulturforschung (GMM).

Forschungsinteressen: Empirische Urheberrechtsforschung, Verwertungsgesellschaften, medienindustrielle Entwicklung, Berlinia. Vortragstätigkeit und Texterstellung in diesen Bereichen.

Kontakt per Email. Bei Twitter als @georg_fischer_ unterwegs (Blogaccount: @jaeger_sampler).

Publikationen:

Monografie:

Fischer G. (2020): Sampling in der Musikproduktion. Das Spannungsfeld zwischen Urheberrecht und Kreativität, Marburg: Büchner.

Aufsätze:

Fischer G. (2020, in Vorb.): Licht und Schatten in der akademischen Medienindustrie, in: Beaucamp, S./Fischer, G./Hondros, K./Schrör, S. (Hg.): Tipping Points. Freiheit und Restriktion im Urheberrecht. Baden-Baden, Nomos.

Fischer G./Grünewald-Schukalla L. (2020, in Vorb.): Memes als Praktiken des Vergangenheitsbezugs, in: Berek, M. et. al (Hg.): Handbuch Sozialwissenschaftliche Gedächtnisforschung, Wiesbaden: Springer.

Fischer, G. (2020, im Erscheinen): Bodo Mrozek: Jugend. Pop. Kultur. Eine transnationale Geschichte [Rezension], in: Ahlers, M. et al. (Hg.): Musik & Empowerment, Wiesbaden: Springer.

Fischer G., Grünewald-Schukalla L. (2020): Memes als niedrig schwellige politische Praxis, in: tv diskurs: 24. Jg., 2/2020 (Ausgabe 92), S. 22-25. Online: https://tvdiskurs.de/data/hefte/ausgabe/92/fischer-gruenewald-schukalla-memes-tvd92.pdf

Fischer G. (2018): Gefangen in der Zwischenablage? Die Kopierpraxis des Samplings im Spannungsfeld von Steigerung und Suspension technischer Reproduzierbarkeit, in: Alisch, S./Binas-Preisendörfer, S./Jauck, W. (Hg.): Darüber hinaus… Populäre Musik und Überschreitung(en). Oldenburg, BIS. Online: http://oops.uni-oldenburg.de/3751/1/tagungsband_iaspm_9783814223711.pdf

Fischer G. (2018): Wem gehört ein Klang? „Nur mir“? Zum Verhältnis von Urheberrecht und Kreativität in der samplingbasierten Musikproduktion, in: Hergesell, J./Maibaum, A./Minnetian, C./Sept, A. (Hg.): Innovationsphänomene. Modus und Effekte der Innovationsgesellschaft. Wiesbaden, Springer. Online:https://www.springer.com/de/book/9783658227333

Fischer G., Grünewald-Schukalla L. (Hg.) (2018): Originalität und Viralität von Internet-Memes, Sonderausgabe von kommunikation@gesellschaft. Online: http://kommunikation-gesellschaft.de/

Fischer G. (2018): Die Verwicklung von Urheberrecht und Kreativität in der digitalen Musikproduktion, in: Schwetter H., Mathei D., Neubauer H. (Hg.): Die Produktivität von Musikkulturen, Wiesbaden, Springer. Online:http://doi.org/10.1007/978-3-658-19018-7_9

Fischer G., Meyer E. (2017): Sampling: Ästhetik der Zitate oder Piraterie?, in: Leggewie C., Meyer E. (Hg.): Global Pop. Das Buch zur Weltmusik, Stuttgart, J.B. Metzler. Online: https://doi.org/10.1007/978-3-476-05480-7_9

Fischer G. (2016): Suchen, Sammeln, Sampeln: Die Kreativität des Konsums in der musikalischen Sampling-Kultur, in: Pop-Zeitschrift (22.8.2016). Online: http://www.pop-zeitschrift.de/2016/08/22/konsumrezension-augustvon-georg-fischer22-8-2016/

Fischer G. (2014): Webvideo und Remix. Eine spannende Beziehung, Blogeintrag für den Forschungsblog Webvideo Cultures, Medienwissenschaft, Uni Siegen. Online: http://blogs.uni-siegen.de/webvideo/2014/10/29/webvideo-und-remix-eine-spannende-beziehung

Fischer G. (2014): Von Jägern und Samplern. Eine kurze Geschichte des Remix in der Musik, in: Djordjevic V., Dobusch L. (Hg.): Generation Remix. Zwischen Popkultur und Kunst, Berlin, iRights Media. Online: http://irights-media.de/publikationen/generation-remix/


Vorträge und Diskussionsveranstaltungen:

Coping with Copies. German Copyright Law and Digital Sampling in the Music Industry,
Peking University (auf Einladung des Center for German Studies), Dezember 2019

Das RUN DMC-Meme zwischen Aneignung und Abkürzung, Re:Publica Berlin, Mai 2019 https://19.re-publica.com/de/session/run-dmc-meme-zwischen-aneignung-abkurzung (zusammen mit Lorenz Grünewald-Schukalla)

Internet killed the Videostar?, Digitaler Salon am Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG), Mai 2017. https://www.hiig.de/events/digitaler-salon-internet-killed-the-videostar/

Von der Umgehung der Kreativität zur Kreativität der Umgehung? Sampling im Zeitalter juristischer Nicht-Reproduzierbarkeit, Spring School Ästhetik und Ethik des Kopierens, ZiF Bielefeld, Mai 2016.

Musikalische Memes zwischen Originalität und Viralität, Tagung Memes zwischen Originalität und Viralität, Graduiertenkolleg „Innovationsgesellschaft heute”, TU Berlin, März 2016.


Organisation:

Tagung (zusammen mit Simon Schrör, Rike Maier et al.): Tipping Points. Zum Verhältnis von Freiheit und Restriktion im Urheberrecht, Weizenbaum-Institut Berlin, Februar 2020.

Regelmäßiger Ausschuss Urheberrecht der Gesellschaft für Musikkultur- und Musikwirtschaftsforschung (GMM)

Workshop (zusammen mit Hannes Liechti): Cut and Paste Culture. Sample-based Pop Music and its Analysis, Graduiertenkolleg „Innovationsgesellschaft heute”, TU Berlin, Juli 2017.

Tagung (zusammen mit Lorenz Grünewald-Schukalla): Originalität und Viralität von (Internet-) Memes, Graduiertenkolleg „Innovationsgesellschaft heute”, TU Berlin, März 2016.

Konferenzpanel (zusammen mit Rike Maier, Frédéric Döhl und Holger Schwetter): Urheberrecht, Technologie und künstlerische Produktion, im Rahmen der Konferenz Die Versprechungen des Rechts, HU Berlin, September 2015.

 

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG: Georg Fischer, c/o iRights e.V., Almstadtstr. 9-11, 10119 Berlin.

Verantwortlich für den Inhalt gemäß § 55 Abs. 2 RSTV: Georg Fischer, c/o iRights e.V., Almstadtstr. 9-11, 10119 Berlin.

Kontakt per Email.

Foto (Header): Negativland, © by Magdalena Błaszczuk.

4 Gedanken zu „Georg Fischer

  1. Pingback: BLN.FM | Mixed Up # 29 – Ghost Notes

  2. Pingback: Podiumsdiskussion: “Original oder Kopie? Ein Grenzgang” am 1. Juli 2013 in Berlin | Jäger und Sampler

  3. Hallo, super Beitrag ! Ich wollte mur mal nachfragen, angenommen wir möchten solch ein system in unserem Club haben, wer der ansprechpartner für solch ein GTI – system ist ? Danke !

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.