DJ-Set

17.04.2014: Remix und Sampling bei „Noises“ in Koblenz

Am 17. April 2014 bin in Koblenz eingeladen, um im Rahmen der Noises /ˈnɔɪzɪz/ Reihe einen Vortrag über „Remix und Sampling“ zu halten. In dem Vortrag möchte über die Innovation des Samplings und seine historische Entwicklung, aber auch über den Zusammenhang von Kreativität und Urheberrecht sowie über die Kampagne „Recht auf Remix“ sprechen. Anschließend wird der Remix-Film „R.I.P.! A Remix Manifesto“ gezeigt und es gibt zum Ausklang der schönen Veranstaltung noch eine Silent Disco, wo ich auch auflegen werde… Die Jungs und Mädels von Noises /ˈnɔɪzɪz/ haben letztes Jahr im Juni schon ein spannendes dreitägiges Festival mit dem gleichen Namen auf die Beine gestellt und nun eine monatliche Reihe zu Klang- und Remixkulturen konzipiert, die mit der Veranstaltung zu Remix und Sampling starten wird. Da ist natürlich große Vorfreude meinerseits, auch auf die Silent Disco, das wird auch für mich eine Premiere!

Plakat-noises-A3_web

Aus dem Ankündigungstext:

„Im April startet die /ˈnɔɪzɪz/-Veranstaltungsreihe mit dem Thema Remix und Sampling: DJ-Lecture des Diplomsoziologen und DJs Georg Fischer, Film, DJ-Set. 

Der Berliner DJ und Soziologe Georg Fischer wird in das Thema mit einem multimedialen Vortrag, quasi einer DJ-Lecture, einführen. Da er sowohl seine Diplomarbeit über „Kreativität und Innovation des Sampling“ geschrieben hat, als auch nebenbei unter seinem DJ-Pseudonym Ghost Notes Parties veranstaltet, ist er der ideale Mann für den Job. Unter anderem wird also das kreative Potential aufgezeigt, aber auch die medienrechtlichen und medienethischen Probleme werden nicht unter den Tisch gekehrt. Thematisiert werden auch die Sounds der jeweiligen Technologien, wie zum Beispiel der des Plattenspielers oder des Tonbands. Georg wird auf abwechslungsreiche und anschauliche Weise durch den Abend führen.

Im Anschluss an den Vortrag wird die Doku „RIP! A Remix Manifesto“ gezeigt werden. Der kanadische Regisseur und Internet-Aktivist Brett Gaylor polemisiert in diesem Film gegen das derzeitige Urheberrecht und attackiert die Praktiken von Großkonzernen, die den Großteil der Musik und Patente dieser Welt kontrollieren. Der Film ist ein Manifest für die Copyleft-Kultur. 

Um den Abend abzurunden, wird Georg unter seinem DJ-Pseudonym Ghost Notes auftreten und seine ganz eigene Mischung aus House, Hip-Hop, Breakbeats, Funk und Bassmusic präsentieren. Es wird also jeder auf seine Kosten kommen und auch einige Remix-Klassiker werden sich in dem Set wiederfinden. Dabei ist seine Performance Teil der Silent-Disco des Circus Maximus. 

Wer mehr wissen will kann sich auf folgenden Links informieren
https://jaegerundsampler.wordpress.com/
http://ripremix.com/
https://soundcloud.com/ghostnotesberlin
19.00 Uhr Eintritt frei (auch für die anschließende Silent Disco)*“

recht auf remix

Werbeanzeigen

In the Mix: Ghost Notes „Vinly Onyl“ (November (2013)

another journey through some disco influenced and bass drunken contemporary house music. since there is no other way of djing more „real“ and undergroundy in berlin than spinning those huge black plastic discs, this curation is mixed as vinly onyl. please celebrate that fact. or simply enjoy. cheers.

 

tracklist:

labuzinski & graef – trash ludi – box aus holz
falty dl – straight & arrow – ninja tune
cuthead – minerals – uncanny valley
drei farben house – tapered layers – tenderpark
behr – shake it down – nixwax
justin jay – static – dirtybird
/dev/snd – spinning simulacrum (/dev/snd x ghost notes version)
untold – breathe (nautiluss remix) – hemlock
jimpster – porchlight and rocking chairs (kink remix) – freerange
gold panda – reprise – ghostly
lone – airglow fires – r&s
coni – luz in pool – clekclekboom
huxley – creeper – aus
guardate – silly people – love harder
mic mills – devil’s pie – untzz
andre lodemann – eyes wide open – dessous
ogris debris – something good – disko404
midland – archive01 – graded
cropper – deeper – blahblahblah
clip! – we close – jd
mount kimbie – made to stray (dj koze remix) – warp

chn.io | soundcloud.com/ghostnotesberlin

In the Mix: Ghost Notes – Slowphisticated II (August 2013)

Hier kommt die zweite Runde „Slowphisticated“. Hier gibt’s die erste. In der dritten knacke ich dann hoffentlich auch die 100-BPM-Marke.

Viel Vergnügen und Abschnallen nicht vergessen! 😉

Ghost Notes – Slowphisticated II (August 2013)

Please, unfasten your seatbelt now for this laid back trip through some slowphisticated house music. 60 minutes reserved for your personal discovery of slowness from 110 to 103 bpm.

Listen and Download at Soundcloud: http://snd.sc/15PTEWw

Flac Download (300 mb): db.tt/5k6TkLlL

Dürerstüben – Freiherr in der Wall – Pampa
Mallios x Cooper – Summertime – Love Harder
The Dead Rose Music Company – Faith – Let’s play House
Damiano von Erckert – All Good – Love Based Music
Larse – Lay it – Dikso
Session Victim – Glow in the Dark – Delusions of Grandeur
DJ Format – We know something (Ellis x King Remix) – White
Floating Points – Truly – Eglo
Isley Brothers – Between the Sheets (The Revenge Rework) – LESS Productions
Mr Scruff – Rocking Chair – Ninja Tune
Springintgut – Bangalore Kids (RSS Disco Coconut Remix) – Pingipung
Show B – Jammin – Compost
Fanta Vier – Le Smou (Showdown Remix x GN Edit) – Columbia

jaegerundsampler.net | circushomonovus.de

slowphisticated_ii

Picture source: http://fc01.deviantart.net/fs70/f/2010/147/b/0/Imminent_Plunge_by_Pi_Unresolved.png

In the Mix: Daily Diggers „Give the Drummer some“

Ein wirklich feiner und ausgesuchter Breaks-Mix ist vor kurzem bei Mixcloud aufgetaucht. Das Ding stammt von den Daily Diggers, nennt sich „Give the Drummer some“ und versteht sich als back-to-the-roots-Collage im besten Sinne:

„A large chunk of disco funk, b-boy beats, and block party breaks to make you wanna get down with your bad self. All beats extended to keep the groove and make you dance. It’s time to reminisce as we take a step back … back into time.“

Na, das doch mal’n Statement. Viel Vergnügen, und ganz ehrlitsch: es lohnt sitsch.

http://www.mixcloud.com/dailydiggers/give-the-drummer-some/