Nostalgie, Sampling, Retromania – Lecture beim Soundsnoise Festival

Im Rahmen des diesjährigen Soundsnoise Festivals (16. bis 19. Mai im österreichischen Dornbirn, südlich von Bregenz) gibt es diesen Donnerstag, 17. Mai eine hübsche Lecture zum Thema „Retromania“ und der Rückwärtsgewandtheit von Popmusik.
Aus dem Veranstaltungstext:
Nostalgie, Sampling-Kultur und Retromania: Recycelt sich die Musik zu Tode? Der britische Kritiker Simon Reynolds hat mit seinem Buch „Retromania. Pop Culture’s Addiction to its own Past“ eine hitzige Diskussion losgetreten. Ist die Pop-Musik am Ende, weil sie sich immer drastischer auf ihre Vergangenheit bezieht? Bleibt die Zukunft des Pop auf der Strecke? Oder war früher wirklich alles besser?

Ihre Antworten auf diese Frage präsentieren uns in Form von Soundlectures und anschließender Diskussion:
Christina Nemec, Labelbesitzerin und Musikerin aus Wien
Didi Neidhart, Autor und Chefredakteur der Musikzeitschrift Skug
Max Dax, Journalist und Publizist

17.05.2012 20:30 Uhr
Kantine
Eintritt: frei
Moderation: Jürgen Thaler
Soundsnoise Festival

 

Zur Retromania-Debatte, die von Simon Reynolds wieder angeschoben wurde und ihre Vorläufer beispielsweise in Sammelbänden wie der Testcard #4 kennt, hat Diedrich Diederichsen letztens in der SZ einen Artikel geschrieben, den ich als Einleitung in die Thematik empfehlen kann. Darin beschreibt er die Kraft des Wieder-Hörens, das Déjà-Entendu, für die Pomusik und zeichnet anhand einiger Stationen die reflexive Entwicklungsgeschichte der Popmusik seit den Beach Boys nach.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s